Monaka

Kulturelle Geschmacksunterschiede finden sich auch bei Eiswaffeln wieder. So ist in Asien die Monaka-Waffel in Verbindung mit Eiscreme sehr beliebt. WALTER liefert auch hier zuverlässige Maschinen. Mit der MARS IC Anlage werden Monaka-Waffeln in hohen Stückzahlen produziert. 

Tradition trifft Technik

Die Monaka-Waffel ist traditionell in der asiatischen Kultur verankert. Zwei Waffelschalen zusammen ergeben dabei eine Form, die mit verschiedenstem Inhalt gefüllt werden kann. War es früher eine Bohnenpaste, befinden sich heute Eiscreme oder eine Schokoladenfüllung im Inneren der Waffeln. Ihre vielfältigen Formen machen die Monaka-Waffel besonders. Auf dem asiatische Markt finden sich Fische, Pandabären, Nussschalen oder Waffeln mit aufwändigen Ornamenten, um nur einige zu nennen. 

Aufgrund ihrer Unverwechselbarkeit sind die Monaka-Waffeln zunehmend auch für Märkte außerhalb Asiens attraktiv. Die Produkte werden auf den MARS Anlagen in ihre endgültige  Form gegossen und ermöglichen sehr feine und aufwändige Ausformungen. Im Gegensatz zu den aus Tafeln gestanzten Hohlwaffeln haben die in einzelnen Nestern gebackenen Waffelschalen einen glatten Rand ohne offene Poren.