MARS Anlagen

Die in Asien sehr beliebten Monaka-Waffeln werden auf den WALTER Waffelanlagen perfekt in ihre Form gegossen. Die MARS IC Anlage bildet die technologische Spitze in der industriellen Monaka-Produktion im Hinblick auf Produktionskapazitäten sowie Prozessoptimierung.

Für besondere Produkte

Die MARS IC Anlagen zur Herstellung von Halbschalen und Snackwaffelbechern sind für Kapazitäten von ca. 9.000 bis zu ca. 20.000 Stk./h je nach Rezept und Abmessungen ausgelegt. Ursprünglich für den asiatischen Markt konstruiert, dient die Anlage der Herstellung von Monaka-Waffeln. Zwei zusammengesetzte Presswaffelhalbschalen bilden dabei eine dreidimensionale Form, die mit Eiscreme oder anderen Massen gefüllt werden kann. Der Kreativität der Produkte hinsichtlich Form und Inhalt sind kaum Grenzen gesetzt. 

Präzision zahlt sich aus

Bei der MARS IC handelt es sich um eine vollautomatische Anlage. Die Waffeln werden in einzelnen Nestern mit Präzisionswerkzeugen gebacken. Dadurch reduziert sich die Abfallrate und Überdosierung auf ein Minimum. Der Verschäumungsprozess findet in geschlossenen und verriegelten Formen im Ofenbereich der Maschine statt. Die entstandenen Ausdampfreste werden automatisch entfernt und beispielsweise in Big Bags gesammelt. Ein synchronisiertes Vakuum-Abnehmersystem saugt die Produkte an, hebt sie aus den Nestern und führt sie zu einem flachen Gurtförderband, auf dem sie sortiert an das Transportband abgegeben und gestapelt werden. 

Technologisch voraus

Das MARS Ofensystem basiert auf der neuen IC Technologie. Eine gleichmäßige Wärmeverteilung in den Backwerkzeugen und eine geringe Wärmeabstrahlung der Maschine sind auch hier garantiert. Der Energieverbrauch ist sehr gering. Dank der glatten Flächen und klaren Linien im äußeren Erscheinungsbild kann die Anlage sehr effektiv und schnell gereinigt werden. Der IC Ofen wurde bereits mit einem renommierten Red Dot Design Award prämiert.